02.12.2018
Dr. Mehring bedankt sich bei „matteo“

FW-Politiker setzt auf Kooperation mit den Kirchen

Am Samstag fand in der Augsburger Allerheiligenkirche die landesweite Jahreshauptversammlung des kirchlichen Flüchtlingshilfevereins „matteo“ statt. Diese Gelegenheit nutze der Parlamentarische Geschäftsführer der FW-Landtagsfraktion, Dr. Fabian Mehring, um sich bei den Kirchen für die Unterstützung des Staates bei den Herausforderungen der Migration zu bedanken.

In seinem Wortbeitrag sagte Dr. Mehring: „Durch ihr ehrenamtliches Engagement leisten Sie einen unschätzbar wertvollen Beitrag zur Bewältigung der Herausforderungen der aktuellen Flüchtlingskrise. Der bewährte Einsatz der Kirchen ist dabei längst maßgeblich geworden, um die Folgen politischer Fehlentscheidungen abzumildern und auch dort Humanität zu gewährleisten, wo das Raster des Rechtsstaates löchrig erscheint.“

Darüber hinaus machte Dr. Mehring auf der Veranstaltung deutlich, dass er auch in Zukunft auf einen engen Schulterschluss mit den ökumenischen Kirchen setzt: „Bei der Integration handelt sich um eine Querschnittsaufgabe, die von der Politik nicht alleine gemeistert werden kann. Während der Staat für Recht und Ordnung sorgen muss, bedarf es der gesamten Zivilgesellschaft, damit Integration gelingen kann. Dabei spielen insbesondere die christlichen Kirchen eine exponierte Rolle.“

Mit Blick auf die neue bayerische Regierungskoalition kündigte Dr. Mehring im Zuge dessen an, seitens der Freien Wähler den Dialog mit den Verantwortlichen der evangelischen und katholischen Kirche intensivieren zu wollen. „Meine Türe steht dafür sperrangelweit offen“, so der Landtagsabgeordnete, der als Geschäftsführer seiner Fraktion Spitzenverantwortung für die FW-Politik im Maximilianeum trägt.