28.05.2019
Mehring begeistert vom Engagement junger Menschen

72-Stunden-Aktion: Landtagsabgeordneter hat Projekte in Bobingen und Meitingen besucht

Die Welt ein kleines Stückchen besser zu machen, ist das Ziel der 72-Stunden-Aktion des BDKJ in Bayern. Dr. Fabian Mehring betont, wie wichtig das sei: „Wir erleben, dass sich immer mehr auf das eigene Leben konzentrieren und die Bereitschaft, sich für das Gemeinwohl einzusetzen sinkt. Die jungen Männer und Frauen haben gezeigt, dass es auch anders geht und sich der Einsatz für die gemeinsame Heimat lohnt.“

Mit einem Insektenhotel überzeugte die Kolpingjugend in Bobingen, die Mehring am Wochenende in Aktion besuchte. Andere reden nur vom Artenschutz, hier packt die Jugend an und setzt den Artenschutz in die Tat um“, lobt Mehring. Bei seinem Besuch in seiner Heimatgemeinde Meitingen zeigt sich ein ebenso engagiertes Bild. Hier hat die Kolpingjugend gemeinsam mit den Ministrantinnen und Ministranten den Pfarrgarten für die Gemeinschaft gestaltet. „Die neue Feuerstelle und ein Hochbeet laden zum verweilen unter dem neuen kreuz ein“, freut sich der Abgeordnete und Meitinger Marktrat.

„Von der 72-Stunden-Aktion geht das Signal an die gesamte Gesellschaft aus, dass junge Menschen sich für unsere Heimat interessieren und sehr wohl bereit sind sich gemeinsam im Ehrenamt einzubringen. Das haben zahllose Aktivitäten in unserer Heimatregion eindrucksvoll gezeigt, an denen sich hoffentlich viele ein positives Beispiel nehmen. Man muss nicht immer gleich die ganze Welter verändern. Jeder kann aber in seinem persönlichen Umfeld jede Menge Gutes tun“, so Mehrings Bilanz, die er mit dem Dank an die Initiatoren der bundesweiten Aktion verband.