09.12.2019
Digitalisierung von Schulen: Kultusminister besucht Bildungseinrichtungen in der Region

Dr. Fabian Mehring bringt Staatsminister Prof. Dr. Piazolo in die Region

Erst im Oktober hatte der Landtagsabgeordnete Dr. Fabian Mehring in einer Pressemitteilung den Besuch des Kultusministers Prof. Dr. Michael Piazolo angekündigt: Jetzt empfing er den Staatsminister im Augsburger Land, um mit der Grund- und Mittelschule Zusmarshausen ein digitales Leuchtturmprojekt bayerischer Schulen zu besuchen. „Viele Schulen in Schwaben sind bereits Vorreiter in der Digitalisierung der Klassenzimmer. Dort schaffen wir es unseren Jüngsten verantwortungsvoll an die Technik heranführen, ohne den klassischen Bildungsauftrag zu vernachlässigen“, so Mehring, der auch gleichzeitig betont: „Die Kinder müssen eine saubere Handschrift lernen, nicht nur auf dem Handy wischen können.“

Die Grund- und Mittelschule Zusmarshausen trägt mit Stolz das Gütesiegel Referenzschule für Medienbildung und ist deshalb das erste Ziel von Mehrings und Piazolos Tag in der Metropolregion Augsburg. Mit Schulleiterin Daniela Wörle und den schwäbischen medienpädagogischen Beratern aller Schularten wird die Verantwortung für digitalen Unterricht betont: „Die bayerischen Schulen haben über die Förderstrukturen des Freistaates und des Bundes Geld für die Ausstattung von digitalen Klassenzimmern. Ebenso wichtig ist es, dass Lehrkräfte kontinuierlich damit geschult werden und der Einsatz der Technik im Unterricht sinnvoll und mit Maß erfolgt“, erklärt Klaus Raßhofer, medienpädagogischer Berater für Grund- und Mittelschulen.

Dieses Ziel ist Aufgabe von Prof. Dr. Karin Aschenbrücker, Professorin für Wirtschafts- und Berufsdidaktik, die für die Ausbildung künftiger Lehrerinnen und Lehrer an der Universität Augsburg zuständig ist. Landtagsabgeordneter Dr. Fabian Mehring und Kultusminister Michael Piazolo wählten deshalb das neue Lernlabor der Universität Augsburg für digitalen Unterricht als zweites Ziel des Regionalbesuchs. Präsidentin Prof. Dr. Sabine Doering-Maunteuffel begrüßte den Staatsminister auf dem Campus im Augsburger Universitätsviertel. „Die Lehrerinnen und Lehrer müssen zielgerichtet für die neuen Techniken ausgebildet werden, nur so können sie Schülern und Studenten den praktischen Umgang vermitteln“, fasst Aschenbrücker den fachübergreifenden Handlungsbedarf zusammen.

Staatsminister Piazolo war von den Leistungen der Region begeistert. „Es ist unsere Aufgabe die richtigen und professionellen Voraussetzungen für die Digitalisierung der Schulen zu schaffen. Daher sind gerade diese Einblicke vor Ort essenziell. Die heutigen Eindrücke und Ansätze waren sehr aufschlussreich und bestätigen mich in unserer Arbeit. Die Metropolregion Augsburg ist dabei ein wichtiger Vorreiter auf diesem Feld“ so Kultusminister Piazolo.