20.05.2020
Hospitalstift: Förderverein reicht Zuschussantrag ein

Dr. Mehring wirbt um Unterstützung durch bayerische Ehrenamtsstiftung

Gemeinsam mit Eva Gottstein, der Ehrenamtsbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung, hat Heimatabgeordneter Dr. Fabian Mehring erfolgreich durchgesetzt dass die ,Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern‘ zusätzliche 200 000 Euro erhält. Mehrings diesbezüglicher Antrag wurde zwischenzeitlich vom Landtag beschlossen, sodass die Mittel bereits bereitstehen. Nun will der Parlamentarische Geschäftsführer der FW-Regierungsfraktion erreichen, dass hiervon auch die Region profitiert.

Dabei hat der Parlamentarier das ehrenamtliche Engagement des Fördervereins zum Erhalt des Hospitalstifts in Dinkelscherben im Blick. Der von Josef Guggemoos ins Leben gerufene Verein brachte den Schließungsbeschluss für das mehr als 400 Jahre alte Gebäude zu Fall und zählt zwischenzeitlich über 1000 Mitglieder. In enger Abstimmung mit Bürgermeister Edgar Kalb haben die Vereinsmitglieder unterdessen viele hundert Arbeitsstunden Projekte wie die Sanierung des Dinkelscherbener Wahrzeichens oder den barrierefreien Umbau der Partnereinrichtung in Zusmarshausen investiert.

„Dass so viele Menschen für den Erhalt eines öffentlichen Gebäudes anpacken gibt es selten. Das zeigt wie tief die Dinkelscherbener das Hospitalstift als Wahrzeichen ihrer Heimatkommune ins Herz geschlossen haben und verdient eine Würdigung die über warme Worte hinausgeht“, findet Mehring daher. „Ich würde es deshalb begrüßen, wenn die bayerischer Ehrenamtsstiftung die Verdienste der Bürgerschaft um ihr Seniorenheim honorieren und eine Förderung zum aktuellen Bauabschnitt beitragen könnte“, so der Heimatabgeordnete.

Hierüber entscheiden muss nunmehr Bayerns Sozialministerin Carolina Trautner, die qua Amt als Vorstandsvorsitzende der Stiftung fungiert. Deshalb hat Mehring bereits vor Kurzem in einem Schreiben an seine Kollegin um eine wohlwollende Prüfung des Anliegens gebeten (sh. Anhang). Dies haben Bürgermeister Edgar Kalb, Fördervereinsvorsitzender Josef Guggemoos und Mehring nun zum Anlass genommen um bei einem Ortstermin im Dinkelscherbener Rathaus einen offiziellen Förderantrag an die Ehrenamtsstiftung zu unterzeichnen, die sich dem Zweck der Förderung des ehrenamtlichen Einsatzes für das Gemeinwohl widmet.

Die erhoffte siebenstellige Förderung der Sanierung des Hospitalstifts durch den Freistaat bleibt davon unberührt. Bei der Stiftung handelt es sich stattdessen um ein niederschwelliges Förderinstrument, das einzelne Projekte zumeist mit vierstelligen Summen unterstützt. Ob und in welcher Höhe über die Ehrenamtsstiftung zusätzliches Geld nach Dinkelscherben fließt liegt laut Mehring nun in der Hand von Trautner. „Der Landtag hat auf meinen Antrag hin großzügige Mittel für die Stiftung verfügbar gemacht. Ausreichen muss sie nun die Staatsregierung unter Federführung der Sozialministerin“, zeigt sich Mehring zuversichtlich bezüglich einer Unterstützung durch Carolina Trautner und hofft dass auf diese Weise mittelfristig „ein paar tausend Euro“ auf dem Konto des Fördervereins eingehen könnten.